Das jüdische Ghetto in Venedig habe ich während des Schreibens an Band 2 besucht, sogar am höchsten jüdischen Festtag das Pessachmahl dort eingenommen.

Der Begriff Ghetto ist hier entstanden: Er leitet sich vermutlich vom italienischen Wort „gettare“ ab und bedeutet gießen. Bevor sich hier Juden ansiedelten, war in diesem Stadtviertel eine Gießerei.  

Das Gheto novo – der Name ist hier etwas missverständlich, denn es ist eigentlich der älteste Teil - entstand bereits Anfang des 16. Jahrhunderts.

Im Jahre 1541 wurde das Gebiet mit dem Gheto vecchio erweitert und 1633 wurde das Gheto novissimo zugefügt.

Die meisten der während des Faschismus noch im Ghetto lebenden 286 Juden wurden
ab 1943 von den deutschen Besatzern Italiens deportiert und größtenteils ermordet.
An die Opfer erinnern die am Campo de Gheto Novo 1980 angebrachten Reliefs des litauischen Bildhauers Arbit Blatas. Das Kunstwerk besteht aus sieben Basreliefs, die
als Holocaust-Denkmal bekannt sind.

Das Ghetto